Banken / Konto

Spätestens mit deinem Auszug brauchst du ein eigenes Girokonto zur Überweisung von z.B. Miete und Ausbildungsvergütung. Ab 18 kannst du allein ein Konto eröffnen. Vorher brauchst du die Unterschrift deiner gesetzlichen Vertreter (Eltern oder Vormund). Wenn du bisher keine größeren Schulden hattest, kannst du problemlos ein Konto eröffnen.

Möchtest du einen persönlichen Ansprechpartner haben, dann wähle eine Bank mit einer Geschäftsstelle in deiner Nähe (z.B. Sparkassen). Du kannst deine Bankgeschäfte aber auch bei fast allen Banken online erledigen. Sogenannte Direktbanken arbeiten komplett über das Internet. Die sind oft günstiger. Eine Übersicht über die Leistungen verschiedener Banken findest du z.B. auf:

www.toptarif.de
www.biallo.de

Viele Banken verlangen Kontoführungsgebühren. Allerdings gibt es für Auszubildende oder Student_innen oftmals Ausnahmen.

Erkundige dich nach den Leistungen und weiteren Kosten, bevor du dich für eine Bank entscheidest, z.B.:

  • Ist eine EC-Karte (Girocard) zum Geldabheben dabei?
  • Besteht die Möglichkeit eines Überziehungskredites?
  • Wieviel kostet das Geldabheben am Automaten einer fremden Bank?

Manchmal gibt es bei der Kontoeröffnung auch gleich eine kostenlose Kreditkarte. Diese kann allerdings zum ungeplanten Geldausgeben verleiten, weil die Kosten für einen Einkauf erst am Monatsende von deinem Konto abgebucht werden.